Finni to go: USA März 2013 - Flug

25.7.13

Finnis erste große Reise ging im März/April 2013 in die USA. Weil  es so viel zu berichten gibt, gibt es mehrere "Finni to go"s zum Thema USA. Ich starte heute mit dem Flug. Wir haben mehrfach überlegt, ob wir den langen Flug wirklich auf uns nehmen wollen und uns dann letztendlich doch dazu durchgerungen.
Obwohl wir schon über ein Jahr im Voraus gebucht haben, gab es nur noch Flüge mit Zwischenstopp. So sind wir hin Frankfurt-Paris-Miami und zurück Tampa-New York und einen Tag später New-York-Frankfurt geflogen.Für die Langstreckenflüge hatten wir extra Sitzreihen mit Wand vor uns bestellt, damit man dort ein Babybett einhängen kann. Vom Flughafen Frankfurt aus ging es dann morgens gemütlich nach Paris. 2 Stunden Flug waren kein Problem, Finn ist auch noch eingeschlafen für eine Stunde und hat sonst aus dem Fenster geschaut. Jetzt kommen wir zum ersten wunden Punkt (schnief), wir haben Finns Lieblingshasen verloren. Wir haben nämlich unseren Buggy aufgegeben und uns wurde gesagt, dass wir ihn in Paris am Gepäckband wieder abholen sollen. Er kam aber einfach nicht. Und als wir dann darauf hingewiesen wurden, dass der Buggy schon im nächsten Flieger ist, mussten wir rennen, weil wir schon für den nächsten Flug aufgerufen wurden. In der Panik haben wir dann leider den Hasen verloren und ich war am Boden zerstört, weil ich sein allererstes Stofftier so gerne aufgehoben hätte. Er hat ihn jetzt wieder, also einen Neuen, der genau so aussieht, hat er gar nicht gemerkt. Für die Reise haben wir ihm einen anderen Hasen gekauft, den hat er aber die ersten Tage nicht akzeptiert. Ich glaube, deshalb hat er im Flieger nach Miami dann auch kaum geschlafen.

Um die Mittagszeit ging es dann von Paris nach Miami, 10 Stunden!!! Ich hatte gehofft, dass Finn einen ausgiebigen Mittagsschlaf macht, aber es war doch eher unruhig im Flieger und so hat er leider nur eine Stunde geschlafen. Ich kann nur von Glück reden, dass Finn nur an der Hand und noch nicht alleine laufen wollte, sonst wäre das unglaublich anstrengend gewesen. Daher mein Rat: Das beste Alter zum Fliegen ist etwa 8-12 Monate, je nachdem, wann die Kinder so mit dem Laufen beginnen. Zum Glück hatten wir eine Wand und etwas Platz vor uns, so dass wir Finn auf eine Decke mit einer Menge Spielzeug (Aufziehfiguren, Buch, Rakete, Magnetangeltiere, kleiner Ball, Becher, Pixibücher,...) setzen konnten. Er hat sich auch ganz gut beschäftigt und wir sind ein paar Mal mit ihm durch das Flugzeug gelaufen, aber anstrengend war es auf jeden Fall. Etwas neidisch habe ich auf unsere Nachbarn geschaut, die sich genüsslich einen Film angeschaut haben. 

Und jetzt kommt der für euch sicher lustige, für mich eher horrormäßige Teil der Reise. Einen Tag vor Abflug rief die Kita bei uns an, dass wir Finn abholen müssen, er hätte sich zweimal übergeben und Durchfall. Boahhhh, voller Panik bin ich sofort zum Kinderarzt, der mir Zäpfchen gegen Übelkeit und ein Mittel gegen Durchfall verschrieben hat. Scheint nichts geholfen zu haben, Finn hat 5!!! Mal alles vollgemacht. Ok, er hat sich zumindest nicht übergeben, aber jedes Mal seine kompletten Klamotten mit eingesch.... In weiser Voraussicht haben wir den Trolley mit all seinen Sachen als Handgepäck mitgenommen, aber noch einmal und wir hätten keine Hose mehr gehabt. Wollten wir doch alles in den USA kaufen. So, und jetzt muss ich es leider auch mal beschreiben: Kind in der einen Hand, Wechselklamotten und neue Windel mit Feuchttüchern in der anderen Hand, musste ich auch noch am Klo anstehen, um dann auf einem 20cm breiten Tischchen meinen um sich zappelnden Sohn von seinem Schiss zu befreien. Mit einer Hand das Kind halten, mit der anderen im Miniwaschbecken das Gröbste aus der Hose entfernen, mit der fiktiven dritten Hand den Wasserhahn betätigen, mit der vierten Hand die Mülltüte halten, mit der fünften die neue Windel umlegen,... Ihr versteht, was ich meine. Die stinkende Tüte müffelte dann auch 10 Stunden unter meinem Sitz. Also nee, das hätte es bitte wirklich nicht gebraucht.

Zur Zeitverschiebung sage ich in einem der nächsten Posts etwas. Der Flug von Tampa nach New York war wieder kein Problem, nur 2,5 Stunden und Finn ist wieder eingeschlafen. Und der Nachtflug von New York nach Frankfurt war auch sehr entspannt. Finn hat 7 der 8 Stunden geschlafen. Das Problem hier war nur, dass wir nicht den reservierten Sitz bekommen haben mit Babybett, weil die Maschine gewechselt wurde und so hatte ich 8 Stunden ein Kind auf meinen Beinen. An selbst schlafen war da nicht zu denken, aber ich beschwere mich nicht, ich habe einfach in Ruhe "Life with Pi" geschaut und die Mutter neben uns bemitleidet, die die komplette Zeit hin und her gelaufen ist, weil ihr Kind eher nicht schlafen wollte. 

Ohje, ist das jetzt doch viel geworden. Mein Fazit ist, dass wir erstmal nicht mehr soweit fliegen werden, erst, wenn er sich sitzend selbst beschäftigen kann, dass es aber so mit 8-12 Monaten gut klappen kann.

Passend zum Thema habe ich einen tollen Ratgeber zum Thema "Reisen mit Kind" gefunden. Schaut doch mal hier, ob ihr auch an alles gedacht habt.

Berichte anderer Mamis findet ihr hier.

Ähnliche Posts

3 liebe Worte

  1. Das Bett ist ja mal toll. Ich moechte auch unbedingt wieder in die USA. Aber wir haben uns entschlossen zu warten bis Oscar etwas aelter ist und es noch mehr erleben kann.

    Wir fluegen ja auch schon oft genug nach Deutschland

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank! :)
    Und wie süß die Bilder sind :)

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steffi, wir waren auch mit unserer Tochter in Florida da war sie genauso alt wie Dein Finni. War alles kein Problem und wir wollen es nächstes Jahr mit unserem neuen Sprössling nochmal wagen. Denn wenn er einmal zwei ist, dann wird es richtig teuer, dann müssen wir 4 Sitze bezahlen ... Schönes Wochenende Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!