Finns Lieblingsmonat Juli 2013 (18 Monate)

1.8.13

Lieblingswort: "Auto"! Ich weiß nicht, wie oft er dieses Wort schon gesagt hat, aber es hat glaube ich schon "Mama" eingeholt. Angefangen hat er damit Anfang Juli, da klang es aber eher wie "Dato", jetzt hat er es perfektioniert und kombiniert es auch gerne: "Tütata-Auto". Dazu kommen typische Kita-Wörter wie "haben", "auf" und "mehr". Angeblich hat er auch schon "Hubschrauber" in der Kita gesagt, bei uns hörte sich das eher wie "Hüschra" an.

Lieblingsort: Draußen! Möglichst mit Rutsche und irgendwas zum Klettern. Oft sind wir auf dem Balkon. Sandkästen sind gerade nicht so der Hit, Wasser auch nur, wenn er nicht rein muss ;-) Aber am allerliebsten, ja wer hätte das gedacht, steht er an der Straße und schaut sich die Autos an. "Seufz", ich brauch doch noch ein Mädchen ;-)

Puzzlematte, Spielhaus

Spielplatz Rutsche

Lieblingsspielzeug: Autos, was sonst. Momentan ganz groß im Kurs sind die Autos vom Schweden zum Auseinanderbauen. Bücher und Puzzle sind nicht mehr so beliebt, außer es sind Autos darin vorhanden. Typisch Junge würde ich sagen und dabei war ich der Meinung, dass das gar nicht angeboren sein kann, scheinbar doch. Er fährt aber auch sehr gerne mit seinem Wutsch durch die Gegend und wird damit immer schneller.

Lieblingsessen: Momentan isst er nicht so viel, naja, er bekommt seinen letzten Eckzahn und es ist heiß. Solange er viel trinkt ist ja alles gut. Wenn er was isst, dann immer gerne Trauben oder Melone, trockenen Toast und morgens liebend gerne und viel Müsli.

Lieblingssonstso: Finn freut sich immer, wenn er morgens alleine seine Schüssel und das Müsli aus dem Schrank holen, auf seinen TrippTrapp klettern (jetzt endlich auch mal ohne Babysitz) und dann alleine essen darf. Es geht auch kaum noch was daneben. Und sonst so? Er fragt jetzt öfter mal nach seinem Papa und setzt sich eng an mich, um zu spielen. Da er nie so der Kuscheltyp war, freut mich das ;-) Er greift sich jetzt öfter an die Windel, scheinbar, wenn er gerade in die Hose macht. Aber wenn ich ihn frage, ob er was gemacht hat, ignoriert er mich. 

Ähnliche Posts

2 liebe Worte

  1. Ein super eingerichteter Balkon :) Das Kind hat hier klar den Vorrang :)

    Schöne Grüße
    momscam

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, ich muss zugeben, dass unser Balkon soooo lang ist, dass dies nur ein Drittel zeigt. Wir haben also ganz fair einen halben Kinderbalkon mit Kunstrasen, Spielhaus und Fuhrpark und einen halben Elternbalkon mit Holzplatten, Grill, Pflanzen und Chillecke. So, wie sich das gehört ;-)
    Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!