Teatime - 5 cups and some sugar

28.9.13

Passend zur Herbstzeit stelle ich euch immer mal wieder tolle Teefirmen vor. Da ich absolut kein Kaffeetrinker bin, gibt es bei mir in den kalten Jahreszeiten eigentlich immer Tee.

Ich beginne mit 5cups.de, einem Onlineshop, in dem ihr euren eigenen Tee aus 50 Teesorten (auch Bio) zusammen stellen könnt. Sogar die Verpackung kann man selbst kreieren, also auch eine prima Geschenkidee. Natürlich gibt es auch fertige Tees, für die, die es etwas eiliger haben.
Lustigerweise sind die Gründer 5 Jungs aus Berlin, wenn ich ehrlich bin, erwarte ich immer Frauen, wenn es um Tee geht ;-)
5 cups and some sugar

Ich durfte mir meinen eigenen Tee aussuchen und habe mich für einen weißen Tee mit Orange und Vanillearoma entschieden. Das Ergebnis ist sehr lecker, wobei ich beim nächsten Mal das Verhältnis ändern würde. Denn auch das kann man selbst bestimmen. Bei mir war es mehr Orange als Tee und das würde ich umdrehen. Aber allein die Verpackung hat mich schon glücklich gemacht. Alles ist mit so viel Liebe gemacht.
Unterschied schwarzer, weißer und grüner Tee

5cups hat mir netterweise viele Infos rund um den Tee geschickt, die ich euch jetzt nach und nach vorstellen werde. Man kann ja immer noch was dazu lernen ;-)

Was ist der Unterschied zwischen schwarzem, weißem Tee und grünem Tee? 
Alle drei Teesorten stammen von der Teepflanze Camelia sinensis. Es gibt also bezogen auf die Pflanze so gut wie keinen Unterschied. Besonders bekannt sind einige Unterarten der Pflanze, die nur in bestimmten Gegenden wie Assam oder Darjeeling wachsen.
Vor der Weiterverarbeitung unterscheidet sich der Ernteprozess zwischen schwarzem, grünem und weißem Tee nicht. Erst bei der weiteren Verarbeitung wird es spannend: Schwarzer Tee wird einem Oxydationsprozess unterzogen. Die Blattstruktur wird durch mechanische Prozesse (Rollen, Quetschen und Ähnliches) aufgebrochen. Dadurch reagieren die Enzyme und Polyphenole in der Pflanze mit dem Sauerstoff der Umgebung. Die Blätter verfärben sich dunkel und das bekannte Aroma der schwarzen Tees tritt zu Tage.
Grüne und weiße Tees werden diesem Prozess nicht unterzogen, daher ähneln sie sich sehr stark. Für weißen Tee werden jedoch nur die jüngsten Blattspitzen geerntet, weshalb dieser sehr mild, aber auch verhältnismäßig sehr teuer ist. Der Name weißer Tee stammt von dem noch weißen Flaum an der Unterseite der jungen Triebe.

Ähnliche Posts

2 liebe Worte

  1. danke für denlink das werde ich mir mal ansehen

    AntwortenLöschen
  2. hey! Dein Blog ist ja nett!!! Das mit dem Tee probier ich mal. Ich suche schon länger so etwas! Danke fürs Teilen!

    LG Nic

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!