Geo Wissen - Mütter

11.1.14

Kurz vor Weihnachten habe ich das Heft "Geo Wissen-Mütter" zugeschickt bekommen. Ich gebe zu, ich hätte es für 9,50 Euro nicht selbst gekauft, weil ich das für eine Zeitschrift sehr teuer finde. Auf der anderen Seite sind die Artikel so ausgiebig und gut recherchiert, dass man es eher als Buch sehen kann und dann ist der Preis auch wieder angemessen.
Statt einfach zu schreiben, was ihr in dem Heft finden könnt, werde ich meinen Senf zu ein paar der angeschriebenen Themen geben. Dann könnt ihr das Heft auch selber noch lesen und ich verrate nicht zu viel.
Geo Wissen - Mütter

Die Perfektionismus-Falle

Damit habe ich immer schon etwas zu kämpfen, ich versuche immer alles perfekt zu machen. Das kann gar nicht immer klappen und dann bin ich schon enttäuscht. Das ist etwas besser geworden seit Finns Geburt, aber ganz ablegen kann ich es nicht. Das fängt beim Mama-Sein an, geht im Beruf weiter und endet hier im Blog. Sicher ist es bei mir nicht krankhaft, wie im Heft beschrieben, aber an der einen oder anderen Stelle konnte ich mich auch wiederfinden ;-) Ich denke aber auch, dass ein bisschen Perfektionismus nicht schaden kann.
Perfektionismus-Falle

Wann ist es Zeit für die Kita?

Für mich der interessanteste Artikel, da ich Finn mit 10 Monaten schon recht früh abgegeben habe. Gott sei dank kommt die Autorin auch zu dem Ergebnis, dass man nicht wirklich nachweisen kann, ob es den Kindern schadet oder nicht. Meiner Meinung nach hängt das einzig und allein vom Kind ab. Kinder wie Finn, die sich schnell einordnen und sich gut von der Mutter lösen können, sind in der Kita sicher gut aufgehoben. Sehr schüchterne Kinder, die sehr an der Mutter hängen, wohl eher nicht. Da man nie nachprüfen kann, wie sich das Kind ohne Kita entwickelt hätte, kann ich nur sagen, dass Finn viel in der Kita lernt und so gut wie immer gerne hingeht. Nach den Ferien ist er freudestrahlend in seinen Gruppenraum gerannt und ich war abgeschrieben. Also wenn das mal kein Zeichen ist, dass es ihm dort gut geht. Und ich bin auch viel ausgeglichener, als wenn ich ihn rund um die Uhr um mich hätte. 
Typisch Junge, typisch Mädchen

Typisch Junge, typisch Mädchen

Auch sehr interessant, da Finn wirklich fast nur mit Autos spielen möchte. Wenn wir bei seinen Freundinnen sind, fährt er auch mal kurz mit dem Buggy rum, aber lange ist das nicht interessant, dann wird schon wieder der Bagger hervor geholt. In der Kita hat er ja auch die freie Wahl, aber es ist auch da so, dass die Jungs mit den Autos spielen und die Mädchen mit Puppen herum laufen. Ich sage jetzt mal, dass ich das nicht gefördert habe, weil wir am Anfang neutrale Sachen hatten, aber ich kann mich nicht freisprechen davon, dass ich z.b. auch schon immer blaue Sachen gekauft habe und wenn ich ein Motiv genäht habe, dann auch gerne mal ein Auto. Wäre halt auch irgendwie seltsam, wenn ich Finn rosa anziehen würde und ihm einen Buggy statt einer Autogarage schenken würde. Obwohl wir ihm letztes Jahr auch eine Küche gekauft haben, die er liebt. Ist ja aber auch nicht mehr nur "Mädchen" so eine Küche. Ich kenne auch viele Mädels, die eine Werkbank haben, so eng wird das Gott sei dank nicht mehr gesehen. Trotzdem ist die Gesellschaft immer noch so in den Rollen, dass es wenig Sinn macht, dagegen zu steuern. Und wenn Finn Autos nunmal so mag, dann soll er sie auch bekommen.

Wenn euch die Themen interessieren, kann ich euch das "Geo Wissen-Mütter" nur empfehlen. Das ist auch nur ein kleiner Einblick, ihr findet dort unter Anderem auch einen Test, ob ihr eine gute Mutter seid. Ich habe ihn allerdings nicht gemacht, da ich von vorgegebenen Antworten nicht so viel halte. 
Das Heft gibt es momentan in jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel zu erwerben. Ich werde es jetzt an meine Freundin weiter geben.

Schreibt mir gerne in die Kommentare, was ihr zu den einzelnen Themen zu sagen habt. 

Ähnliche Posts

0 liebe Worte

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!