Sardinien Aug 2014 #1

20.9.14


Eigentlich noch gar nicht so lange her, aber doch schon wieder so weit weg: Unser Sommerurlaub 2014 auf Sardinien. Ich wollte schon immer mal auf die italienische Insel, da mir viele Freunde davon vorgeschwärmt haben und wir sonst fast alles schon kennen im Mittelmeer. Also sind wir mit der Lufthansa 2 Stunden nach Olbia geflogen und haben das tolle Hotel "Parco degli ulivi" bezogen. 



Unser Hotel lag in Arzachena, direkt an der Costa Smeralda. Hotelanlagen direkt am Meer gibt es wenige und dann auch nicht an den wirklich schönen Stränden. Deshalb haben wir uns für eine Unterkunft im Landesinneren entschieden und sind mit dem Mietwagen einfach zu den schönsten Buchten gefahren.



Das Hotel war wirklich sehr sehr schön. Wir hatten Halbpension gebucht, was hieß, dass es morgens Frühstücksbuffet gab und abends ein 5-Gänge-Menü ab 20 Uhr. Das fand ich erst nicht so toll, weil das für Finn gar nicht das Richtige war. Wir haben ihm dann aber vorher essen lassen und sind dann mit Babyphone alleine zum Abendessen gegangen. Hatte dann auch irgendwie was. 



Das Hotel ist kinderfreundlich, aber kein Kinderhotel im typischen Sinn. Es gibt einen Spielplatz, ein paar Tiere und einen Babypool, aber keine Animation oder Ähnliches. Dafür ist es auch schön ruhig und alles sehr gepflegt. Außer uns waren auch noch einige andere Kinder da, aber tagsüber waren fast alle unterwegs. 



Neben den Strandtagen haben wir ein bisschen die Insel erkundet und festgestellt, dass Sardiniens Landesinnere irgendwie recht langweilig ist. Wir sind jetzt nur im Norden herum gefahren, aber naja, dann lieber schnell wieder an die Küste. 



Nette Ausflugsziele sind die Insel "La Maddalena", die Hafenstadt "Alghero" mit Bootstour zur Tropfsteinhöhle und Porto Cervo. Eine richtige Stadt findet man im Norden von Sardinien nicht, da muss man bis in den Süden fahren und das war uns mit Kind zu weit. 



Ich gehe ja auch tatsächlich mal gerne Shoppen im Urlaub, um etwas mitzubringen, das mich immer wieder an die Stadt/das Land erinnert. Das einzige im Norden von Sardinien, das man Shoppingcenter nennen kann ist direkt am Kreisel, der vom Flughafen kommt. Hier gab es auch einen tollen Kinderladen.


Sardinien ist auch irgendwie die Insel der Reichen, zumindest an der Costa Smeralda. 8 Euro für ein belegtes Brötchen, 70 Euro für eine Liege am Tag und die zahlreichen Yachten machten das mehr als deutlich.



Im zweiten Teil erzähle ich euch dann, wo ihr die schönsten Strände auf Sardinien findet. 



Ähnliche Posts

8 liebe Worte

  1. Sehr schöne Bilder zeigst du uns. wir waren auch im norden von sardinien.in der nähe von san teodoro. ich liebe ja da die ruhe und das es da keine bettenburgen gibt.
    lg claudia

    AntwortenLöschen
  2. Super schöne Bilder, da hätte ich direkt Lust Urlaub zu machen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Deine Urlaubsfotos sind wunderschön! Das muss ein traumhafter Urlaub gewesen sein!!!! Sardinien reizt mich schon seit Jahren. Hier die Bestätigung von dir wie schön die Insel doch ist! Ganz liebe Grüße und ich träume noch ein bisschen von Italien... Michaela :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Whooo-hooo. Auch nochmal hier: ich freue mich, ich freue mich. Tausend Dank für den Gewinn :) :) :) :)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Habe gerade begeistert den Bericht gelesen, da mein Mann und ich diesen Juli unsere Flitterwochen auf Sardinien verbracht hatten. War schön anhand deines Berichts in Erinnerungen zu schwelgen. Wir waren übrigens am Anfang auch in der Gegend Costa Smeralda, danach im Süden bei Villasimius und zum Ende an der Westküste bei Bosa/Alghero.
    Vieles von dem was Du schreibst, deckt sich mit unseren Empfindungen vom Norden/der Costa Smeralda (wenig nettes zum Anschauen und karge Shopping Möglichkeiten, außer man möchte Gucci & co. kaufen) und uns hat es dort im Vergleich zum Rest am wenigsten gefallen.

    Am besten hat uns die Gegend bei Villasimius gefallen: Abends wird die Innenstadt für den Autoverkehr gesperrt und es herrscht toller Trubel mit vielen Familien... die Restaurants und Eiscafes stellen alle ihre Tische & Stühle raus und man kann herrlich in total süßen Boutiquen bummeln. Die Strände dort sind sogar noch schöner und das Meer gefühlt noch türkiser als an der Costa Smeralda. Haben dort viele Strände mit ganz flach abfallendem und kristallklarem Meer gefunden, wo viele Familien waren. Parken kostet dort übrigens nichts an den Stränden :-)
    Wir erwarten Ende Januar Nachwuchs und mit Kind würde ich auf jeden Fall diese Ecke von Sardinien empfehlen, falls ihr nochmal Lust habt auf die wunderschöne Insel :)
    Wobei man sagen muss, dass es zum Anschauen auch dort nicht viel gibt (Cagliari ist einen Besuch wert) und die wirklich netten Städte eher - wie von dir schon erwähnt - an der Westküste Alghero und auch Bosa sind.

    Liebe Grüße,

    Hermine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hermine, wir haben uns tatsächlich vorgenommen, Sardinien nochmal zu besuchen und dann in den Süden zu fahren. Mit Kind war es uns in den zwei Wochen zu weit. Ich bin gespannt, was uns da erwartet. Danke für deinen lieben und langen Kommentar!
      Liebe Grüße, Steffi

      Löschen
  6. Hey deine Urlaubsbilder sind traumhaft. Ich liebe Sardinien. Dein Bericht war deshalb für mich auch sehr interessant. Ich war die letzten zwei Wochen auch auf Sardinien und hab das auf meinem Blog festgehalten. Wenn du willst kannst du ja mal vorbeischauen.
    Link: https://lucatfashionandlifestyle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!