Ein neues Outfit für den Lieblingshasen

28.2.17

Stofftier pimpen

Heute gibt es nur einen kleinen DIY-Post, den ich auch schon vorgeplant habe, da wir heute noch in Dubai sind und das schöne Wetter genießen. Wir dachten uns, da wir beide eher so Faschingsmuffel sind, wir flüchten einfach mal.
Die kleine Decke oben auf dem Foto habe ich übrigens mit Finn zusammen genäht. Er hat mich an der Nähmaschine sitzen sehen und wollte auch unbedingt. Es war seine Idee, eine Decke für den Bunny zu nähen.
Aber nun zu meinem Mini-Projekt. Obwohl das nur so mini aussieht, in Wirklichkeit war das gar nicht so einfach.
Aus alt mach neu

Seit seiner Geburt hat Finn einen Steiff-Hasen, den Bunny (gesprochen mit "u"). Den haben wir schon sechsmal nachgekauft, weil der nach mehrmaligem Waschen arg mitgenommen aussieht und Löcher bekommt. Finn hatte ihn immer im Kindergarten dabei, das haben wir jetzt mal gelassen. Aber er schläft immer mit ihm und ich finde es auch total süß, dass er ein Stofftier hat, was er so unglaublich gerne mag. Und das seit 5 Jahren.
Stoffhase Steiff

Zu seinem 5. Geburtstag hat Finn sich einen neuen Bunny gewünscht, der alte hat schon wieder ein Loch. Ich dachte mir, dass wir den dann mal ein bisschen an sein Alter anpassen könnten. So habe ich ihm den hellblauen Body ausgezogen und stattdessen ein komplett neues Outfit aus Stoffresten genäht. Passend zu Finns Kapuzenpulli habe ich den Tipistoff benutzt und mit schwarz kombiniert.
Neues Outfit fürs Stofftier

Und so hat der neue Bunny jetzt eine neue Hose, ein Halstuch und einen Pulli bekommen. Ihr glaubt nicht, wie schwer das alles in einer so kleinen Größe ist. Ich habe auch keine Vorlage genommen, sondern einfach wild drauf los genäht. Dann haben wir den neuen Bunny in Geschenkpapier eingepackt und uns über Finns strahlendes Gesicht gefreut.

Ähnliche Posts

3 liebe Worte

  1. Ach Dubai, da hätte ich jetzt auch nichts dagegen! Ein schöne Idee dem Hasen ein neues Outfit zu geben.
    LG
    Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich an Krusi, den Frosch meines Neffen denken. Ich glaube wir hatten insgesamt drei Krusis, zeitweise auch zeitgleich zwei, falls der eine Mal unauffindbar war und die Sehnsucht die Kinderaugen nicht schließen ließ, dann war Krusi 2 die Rettung, ebenso mit der Zeit in wechselnder Montur. ;)

    Eine paar schöne letzte Stunden in der Wärme!
    Liebe Grüße . Maren

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine gute Idee! Wenn ich das nächste Mal etwas für Rosalie nähe, mache ich das selbe gleich für ihre Puppe oder den Hasen mit! Viele Grüße von Milena von www.hellrosagrau.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!