Warum Blogger auf Messen gehen

3.2.17

Creativeworld 2017

Ich schreibe ja gerne Berichte über Messen, frage mich dabei aber selbstverständlich immer, welchen Mehrwert ihr davon habt. Ich könnte jetzt zum dritten Mal von der Creativeworld, der Paperworld und der Christmasworld erzählen. Aber erstens war ich dieses Jahr gar nicht auf der Christmasworld und dann gibt es auch nicht so viel Neues, was ich euch gerne vorstellen möchte. Ja doch, ein paar coole Sachen waren dabei, die zeige ich euch aber mal ganz in Ruhe in einem extra Post.

Bügelperlen Ricodesign

Also dachte ich mir, ich schreibe mal darüber, was wir Blogger eigentlich auf den ganzen Messen machen, warum wir eingeladen werden und was wir davon haben. Tatsächlich wird es dieses Jahr sehr messig bei mir. Die Fotos sind von der Creative- und Paperworld, auf der ich am Samstag war. Am Sonntag werde ich zum ersten Mal die Spielwarenmesse in Nürnberg besuchen und am Wochenende danach ist die Ambiente angesagt. Außerdem werde ich dieses Jahr auch noch meine Premiere auf der Musikmesse haben. Ich habe vor, Finn mitzunehmen, weil ich denke, dass er dort viel erleben und lernen kann. Ich hoffe, das geht, auf der Spielwarenmesse ist es nämlich verboten. Ich kann mir gut vorstellen, warum. ;-)
Paperworld 2017

Warum werden Blogger überhaupt auf Messen eingeladen?

Naja, ist irgendwie klar, oder? Wir sollen Werbung machen. Deshalb werden wir kostenlos eingeladen und dürfen auf Messen, die nur für Fachbesucher gedacht sind. Wir bekommen Pressetickets und genau das sind wir in dem Fall, Journalisten. Wir sollen über Neuigkeiten berichten, möglichst oft die passenden Hashtags nutzen und hilfreiche Fotos machen. Dies ist kein Muss, die meisten Blogger machen das aber auch. Die Firmen dort erhoffen sich gute Kooperationen, am liebsten langfristige.
Tiermütze Messe Frankfurt

Warum gehen Blogger gerne auf Messen?

Auf Messen werden die neuesten Trends vorgestellt. Vor zwei Jahren war das der Kreativbeton, dann kam Kork (immer noch nichts so meins, sorry Kork) und dieses Jahr weiß ich es nicht so genau. Bei den Kindern auf jeden Fall diese Knete aus kleinen Kügelchen. Und viel in Kupfer. Immer noch ein Trend, kann ich auch nicht genug davon bekommen.
Zudem kann man super mit Unternehmen in Kontakt kommen und Kooperationen aufbauen. Entweder man macht vorher Termine aus oder spricht vor Ort jemanden an. Bisher waren immer alle sehr offen und es sind auch schon einige nette Kooperationen dabei entstanden.
Ansonsten macht es einfach Spaß, die Atmosphäre der Messe mitzubekommen und neue Marken zu entdecken.

Teller Eulenschnitt

Wozu macht man Termine auf einer Messe?

Auf meinen ersten Messen hatte ich keine Termine, ich habe mir so einfach alles in Ruhe angeschaut. Mittlerweile bekomme ich vorher Mails von den Firmen, die mich gerne treffen möchten. Das ist nett und meist mache ich das auch, es ist allerdings viel stressiger, als wenn man schauen kann, wo und wann man möchte. Termine haben den Vorteil, dass sich jemand Zeit für einen nimmt, einem einiges zu den Artikeln erklären kann und man vielleicht sogar ein Goodie mit nach Hause nehmen darf. Auf jeden Fall hat man einen persönlichen Kontakt, auf den man immer zurückgreifen kann.

1917 Leuchtturm

Was machen wir dann so auf der Messe?

Ich suche mir meist eine Halle aus, die mich am meisten interessiert und gehe dann wirklich durch alle Reihen, von Stand zu Stand. Wenn ich was Tolles entdecke, dann mache ich davon Fotos, lasse mir eine Visitenkarte geben und frage vielleicht auch was dazu. 

Spülschwämme Ricodesign

Was sollte man nach einer Messe machen?

Nach der Messe sichte ich erstmal alle Materialien, die ich an den Ständen bekommen habe. Interessiert mich etwas besonders, dann schreibe ich die Firmen auch an. Dann werden die Fotos bearbeitet und ich schreibe einen Post. So wie der hier jetzt. Und wenn es eine gute Messe war, dann folgen noch einige Posts in Zusammenarbeit mit Firmen, die neue, innovative Produkte entwickelt haben, die ich euch unbedingt zeigen möchte.

Sticken mit Ricodesign

Und jetzt erzähle ich euch noch kurz was zu den entstandenen Fotos. Die ersten und letzten beiden stammen von Rico Design. Für mich der mit Abstand schönste Stand der ganzen Messe. Wir hatten eine sehr nette Führung und alle Neuheiten sind mit sehr viel Liebe gemacht. Die süßen Kinderteller sind von Eulenschnitt, die hätte ich am liebsten gleich alle mitgenommen. Inklusive der Schlüsselanhänger, die ich euch auf Instagram gezeigt habe. Die Notizbücher in gold, silber und kupfer sind eine Sonderedition von Leuchtturm, die in diesem Jahr ihr Hundertjähriges feiern.

Ähnliche Posts

2 liebe Worte

  1. Danke für diesen Post - mein erster Blogger-Messerbesuch steht Montag an und da war dieser Post natürlich wichtig zu lesen.
    Ich glaube, ich mir mal Visitenkarten basteln ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh toll, die Ambiente? Viel Spaß! Der erste Messebesuch ist was ganz besonderes, finde ich.
      LG Steffi

      Löschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!