Checkliste für die Schwangerschaft

30.5.17

Mittlerweile habt ihr glaube ich mitbekommen, dass Finn ein Geschwisterchen bekommen wird, und zwar im September. Da die letzte Schwangerschaft schon über 5 Jahre her ist, war ich froh, dass ich mal für meinen Blog eine Checkliste gemacht hatte, was man alles wann erledigen muss. Das ist eine ganze Menge und wenn man nicht gut organisiert ist, dann geht da auch gerne mal was unter und das hat leider oft blöde Konsequenzen. Manche Sachen weiß man leider auch gar nicht, wenn es einem keiner sagt. Ich habe die Liste mal aktualisiert. Ihr findet hier jetzt eine Mischung aus einem Elternmagazin, meinen eigenen Erfahrungen und dem Stöbern im Netz. Wenn ich etwas vergessen habe, dann schreibt mir das gerne mal.
Checkliste für die Schwangerschaft

Vor der Geburt:

- Arbeitgeber benachrichtigen (am besten nach der 12. Woche)
- Mutterschutzgeld beantragen (Attest des FAs (SSW 34) auf der Rückseite ausfüllen und an die Krankenkasse einschicken, Beamte müssen nichts machen, geht automatisch)
- Elternzeit einreichen (spätestens sieben Wochen vor ihrem Beginn muss die Elternzeit schriftlich vom Arbeitgeber verlangt werden, am besten schon früher. Beamte bekommen einen Vordruck vom Amt zugeschickt)
- Hebamme suchen (möglichst früh, in der zwölften Woche waren schon fast alle verplant)
- Schwangerenyoga oder Ähnliches besuchen (ich war einfach weiter im Fitnessstudio). Das bereitet gut auf die Geburt vor, die sehr anstrengend werden kann
- für den Geburtsvorbereitungskurs anmelden (etwa in der 20. SSW, den Kurs macht man so im 8. Monat)
- Etwa in der 25. SSW für Babymassage, Pekip und evtl. Babyschwimmen anmelden (Nein, das ist nicht zu früh, die Kurse sind immer sehr voll)
- Kinderzimmer einrichten, Erstausstattung besorgen (siehe hier) und alles waschen
- der Papa reicht Urlaub und oder Elternzeit ein
- Infoabende im Krankenhaus besuchen und sich für eines entscheiden (im letzten Drittel der Schwangerschaft)
- Etwa einen Monat vor der Geburt im Wunschkrankenhaus anmelden
- Namen überlegen (da gibt es mittlerweile tolle Apps für)
- Kinderarzt suchen (am Ende der Schwangerschaft)
- Unterlagen für das Elterngeld vorbereiten (kann erst nach der Geburt beantragt werden)
- Unterlagen für das Kindergeld vorbereiten (kann erst nach der Geburt beantragt werden)
- Vaterschaftsanerkennung (Standesamt), wenn nicht verheiratet
- Bei DM, Pampers, Rossmann, Hipp, ... anmelden, um Gratisprodukte zu erhalten
- Evtl. Babysitter für die Geschwister organisieren
- Geburtskarten/Dankeskarten vorbereiten
- Essen für danach vorkochen und einfrieren (hört sich komisch an, ist aber wirklich hilfreich)
- Kliniktasche packen (Geburtsurkunde von Mutter und Vater, Familienstammbuch, Mutterpass, evtl. Krankenkassenkarte, Perso oder Pass, bequeme Sachen, Stillkissen, Still-BH, Still-Oberteil, große Binden, Kleidung fürs Kind, Essen und Trinken, Waschbeutel, FlipFlops, Schlafanzug, große Tüte für die Geschenke, evtl. Maxi Cosi)
Was muss ich erledigen, wenn ich schwanger bin

Nach der Geburt:

- Anmeldung beim Standesamt (innerhalb von einer Woche)
- Elterngeld-Antrag abschicken
- bei der Krankenversicherung anmelden (am besten gesetzlich mitversichern lassen), nachfragen, ob es ein Bonusprogramm für Kinder gibt
- Kindergeld beantragen
- Privatversicherte bekommen vom Amt einen Zuschuss zur Krankenversicherung (beantragen)
- evtl. Kinderfreibetrag auf Lohnsteuerkarte eintragen lassen
- Vermieter informieren
- das Kind in der Haftpflicht anmelden
- evtl. Tauftermin vereinbaren
- Brustwarzen lasern lassen, wenn das Stillen sehr schmerzt (hat mir super geholfen, kann ich nur empfehlen)
- zur Stillberatung gehen, wenn das Stillen nicht klappt
- Etwa 8 Wochen nach der Geburt mit der Rückbildung beginnen (Kaiserschnitt etwas später, rechtzeitig anmelden)
- Erste Hilfe-Kurs für Babys besuchen (bieten manche Firmen kostenlos an)
- In der Kita oder bei einer Tagesmutter anmelden (am besten 6 Monate nach der Geburt, dann kann man das Kind mitnehmen und das ist meist erfolgsversprechender)
to do liste Schwangerschaft

Vor der ersten Reise:

- Kinderreisepass beantragen (Für die USA benötigt man einen richtigen Reisepass!, das wäre uns fast zum Verhängnis geworden), evtl. ESTA-Antrag oder Visum
- Auslandskrankenversicherung abschließen

Ähnliche Posts

5 liebe Worte

  1. Oh, ne habe ich noch nicht mitgekommen, herzlichen Glückwunsch, die Liste ist ja mal supergenau, ich kann mich gar nicht mehr so erinnern, was wann dran war, muss es mich auch nicht mehr, den Punkt vorkochen und einfrieren, finde ich auf jeden Fall wichtig.
    machs gut,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man braucht dann nur einen großen Gefrierschrank ;-)

      Löschen
  2. Die Liste hätte mir vor 3-5 Monaten auch gut geholfen, obwohl man ja denkt beim 3ten Kind ist man Profi, aber man vergisst so vieles! Und die Anträge ändern sich eh gefühlt jedes Jahr.
    Ergänzen würde ich noch die Anmeldung in der Klinik der Wahl, jedenfalls mögen die Kliniken hier bei uns das gerne, wann genau weiß ich gar nicht mehr, müsste so 34. - 36. Woche gewesen sein.
    Und für die Kleinen kann man bei manchen Krankenkassen super Bonushefte beantragen, man muss ja am Anfang eh ständig zu den U-Untersuchungen, da bekommt man dann noch eine kleine Prämie als Belohnung für die Mühen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du hast Recht. Vielen Dank, das ergänze ich sofort noch.
      LG Steffi

      Löschen
  3. Wow, voll super. Vielen Dank

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!