Ausflugstipp: Heidepark Soltau

8.8.17

Heidepark Soltau

Der Heidepark Soltau bei Hannover ist von Frankfurt etwa 4 Stunden entfernt. Bislang hat uns das davon abgehalten, ihn zu besuchen. Da wir jetzt aber sowieso mit dem Auto nach Schweden gefahren sind, bot er sich als ein Zwischenstopp mit Übernachtung an. Wir hatten ein bisschen Bedenken, ob es samstags nicht sehr voll sein wird, hatten aber unglaubliches Glück. Der Serengeti-Park, nicht weit entfernt, hatte genau an diesem Tag eine 50%-Aktion und wir haben die unendlich wirkende Schlange von der Autobahn aus gesehen. Dafür war es dann bei uns total leer. Wir mussten einfach nirgendwo anstehen. Ich kann also über einen normalen Wochenendbesuch nicht viel sagen.
Ausflug mit Kindern Hannover

Der Eintritt in den Park ist mit über 40 Euro nicht ganz billig. Es wird aber auch ziemlich viel dafür geboten. Wenn man vorher online ein Ticket kauft, wird es etwas billiger. Wir haben die Merlinjahreskarte, mit der man auch in alle Sealife und Legoländer gehen kann. Die lohnt sich schon, wenn man zwei Parks im Jahr besucht.
Freizeitpark Achterbahnen

Ist der Park denn auch für kleinere Kinder geeignet? Hmm, ja, schon. Es gab einiges, was Finn machen konnte und wenn man näher dran wohnt, kann man ruhig mal hinfahren. Aber eigentlich ist der Park erst richtig gut für Kinder ab 8 Jahren, die sich auch was trauen. Der Park lebt nämlich von seinen grandiosen Achterbahnen. Die sind wirklich krass. Vor allem, dass es so viele auf einem Haufen gibt. Wenn ich gekonnt hätte, wäre ich sicher mal eine davon gefahren.
Freizeitpark Deutschland

Finn hatte viel Spaß. Wir haben uns einfach für die entspannteren Sachen entschieden. Wir sind mit dem Floß gefahren, mit Autos, Eisenbahnen und Minikarussells. Ich hätte ja gerne auch das neue Highlight, Ghostbusters 4d, gesehen, aber das war erst ab 6 Jahren zugelassen. Der Park an sich ist übrigens schön angelegt. Ich hatte gedacht, dass er mehr in die Jahre gekommen wäre, aber alles war sehr ordentlich gepflegt.
Vergnügungspark Deutschland

Während es dann ab 15 Uhr leider zu regnen anfing und wir uns unterstellen mussten, haben wir ein bisschen Insiderwissen eines Mitarbeiters bekommen. Erstens, dass der Heidepark in einem Wetterloch liegt, was wir ja gleich mal am eigenen Leib spüren konnten und zweitens, dass der Park zuerst ein Tierpark war bis er leider von einem Unwetter zerstört wurde. Dann wurde er zu einem Freizeitpark. Dazu wurden alte Achterbahnen anderer Parks aufgekauft, die man jetzt immer noch finden kann. Alle sind nicht mehr in Betrieb und natürlich sind jetzt neue Attraktionen dazu gekommen.
Merlinjahreskarte

Als Fazit muss ich sagen, dass sich der Park jetzt noch nicht für uns lohnt, dafür ist er auch einfach zu weit weg. Aber wenn Finn älter ist, dann lässt es sich gut mit dem jüngeren Geschwisterchen kombinieren. Wir sind ja zum Beispiel ein großer Fan vom Playmobilland, aber das ist für größere Kinder dann einfach nichts mehr. Das Legoland ist da schon besser, weil es auch Fahrattraktionen bietet, aber auch da gibt es eine Grenze. Bei schlechtem Wetter ist der Park etwas schwierig, aber das ist ja bei den meisten so.

Ähnliche Posts

0 liebe Worte

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!